Einige Fachbegriffe aus der Glasfasertechnik



Core:
Damit ist der Glasfaserkern gemeint.

Cladding:
Der Mantel um den Glasfaserkern.

Ferrule:
Ist ein hochpräzises Führungsröhrchen, die die Glasfaser im Stecker genau positioniert.

Akzeptanzwinkel (acceptance angle) :
Ist der Winkel, in dem der Lichtstrahl noch in einen anderen Glasfaserkern einkoppeln kann.

Multimode:
Bei Multimode können mehrere Wellen (Moden) gleichzeitig übertragen werden.

Singlemode:
Bei Singlemode kann nur eine Welle (Mode) gleichzeitig übertragen werden.

Dispersion:
Durch unterschiedliche Brechzahlen im Glas, benötigen manche Signale länger. Im Extremfall können Signale überlagert werden.

OTDR - Optical Time Domain Reflectometry:
Darunter versteht man ein Messgerät für das Messen von Glasfasern.

Dämpfung :
Damit ist die Dämpfung vom Signal gemeint; umso höher die Dämpfung, umso schlechter ist das Signal.

Gerader Schliff:
Das Glasfaserende wird gerade abgeschnitten und poliert damit niedrige Dämpfungswerte erreicht werden. Bei diesem Schliff muss zwischen der Steckerverbindung ein Luftspalt bleiben.

PC - Physical Contact:
Das Glasfaserende wird leicht ballig poliert. Dadurch wird kein Luftspalt benötigt und es ergibt sich eine bessere Dämpfung.

APC - Angled Physical Contact:
Das Glasfaserende wird im Winkel von ca.8° abgeschnitten und poliert. Deshalb wird auch kein Luftspalt benötigt.

Spleißen:
Damit ist eine feste Verbindung zwischen zwei Glasenden gemeint.

Spleißbox:
Der Glasfaserspleiß wird zum Schutz in eine Box gelegt.

Pigtail:
Ist ein Kabel, auf dem sich eine Seite mit vorkonfektionierten Stecker befindet.